„Hätt´ ich das mal vorher gewusst!“ – Bildungsprojekt Athene startet mit einer Infoveranstaltung von Studierenden für Schülerinnen und Schüler

“Bildungschancen für Aachen” zu schaffen, hat sich das Projekt „Athene“ zum Ziel gesetzt. Das neugegründete Projekt wurde von einer Gruppe engagierter Aachener Studierender und Schülerinnen & Schüler ins Leben gerufen, um Kindern und Jugendlichen auf ihrem Weg durch das deutsche Bildungssystem zu unterstützen. Eine erste Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler, bei der Studierende Einblicke in ihren Studienalltag geben werden, findet am 12. April um 18.30 Uhr im Couven-Gymnasium statt.

Bildungsbiographien werden in Deutschland vor allem durch den sozialen Hintergrund und dabei vor allem dem Bildungsgrad der Eltern bestimmt. Eine Gruppe Aachener Studierender und Schülerinnen & Schüler möchte sich dieser Problematik nun vor Ort annehmen. Ganz konkret soll dies durch ein Informations- und Beratungsangebot, schulischer Nachhilfe und politischen Impulsen ehrenamtliche Unterstützung geleistet werden.

„Die Idee für das Projekt Athene entstand bei einem Gespräch im Freundeskreis über so abstrakte Dinge wie Bildungsgerechtigkeit und unterschiedliche Bildungsbiografien“, erklärt Ye-One Rhie, selbst Studierende der RWTH und Mitbegründerin der Initiative. Schnell fanden sich immer mehr Aktive, die mitarbeiten möchten. Viele von ihnen engagieren sich bereits in unterschiedlichen Schul- und Studierendenvertretungen in Aachen. Durch diese Tätigkeiten, unter anderem im Rahmen der Juso Hochschulgruppe sowie den Juso Schülern, sammelten sie Beratungserfahrungen und –kompetenzen, die sie bei Athene gut einbringen können.

Das Informations- und Beratungsangebot ist so gestaltet, dass es der Zielgruppe leicht zugänglich ist. Neben einer Bündelung bestehender Angebote auf der Homepage „www.athene-aachen.de“ ist es vor allem wichtig, dass ein direkter Kontakt geschaffen wird. Dazu wird es eine regelmäßige Veranstaltungsreihe unter dem Namen „Forum Athene“ geben, bei der Erfahrungen aus erster Hand weitergegeben werden. Die erste Veranstaltung zum Thema „Einblicke in den Studienalltag – Hätte ich das mal vorher gewusst!“ findet am 12. April ab 18:30 Uhr im Couven-Gymnasium statt und richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler.

„Studierende verschiedener Fächer werden direkt und unverfälscht aus ihrem Alltag berichten und für alle Fragen zur Verfügung stehen“, erklärt Stefanie Stemmer, die sich als Schülerin von Beginn an im Projekt engagiert. Neben Informationen zum Studium und verschiedenen Fächern werden auch Fragen zur Studienfinanzierung kompetent in Kleingruppen vor Ort beantwortet. Unterstützt wird die Veranstaltung dabei von der Schülervertretung des Couven-Gymnasiums. Der Eintritt ist frei.

Im Mai dieses Jahres beginnt das erste Nachhilfeangebot statt, bei dem Studierende regelmäßig für Schülerinnen und Schüler für fachliche Fragen in verschiedenen Fächern zur Verfügung stehen. Das Angebot ist kostenlos und ein rein ehrenamtliches Engagement. Auch die Studierenden können dabei wichtige Erfahrungen sammeln. Die Initiatoren des Projekts haben sich viel vorgenommen und wollen das Angebot weiter ausbauen, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche davon profitieren. Daher freuen sie sich über den erfolgreichen Projektstart und setzen auf die zahlreichen engagierten Unterstützerinnen und Unterstützer, zu denen inzwischen auch die SPD Aachen gehört.